Der Fall Hekla oder auch mit Ihr fing alles an:
 

Hekla... ist ein gutes Beispiel dafür dass man sogar einem schwerkranken Pferd noch helfen kann. Sie ist auch der Grund dass ich denSalzraum gebaut haben.
Aus Liebe zu ihr habe ich ein ganz neues Konzept entwickelt.

Hekla wurde an der Küste geboren und wurde von dort in den Süden verkauft. Hier entwickelte sie ein starkes Sommerekzem was mit Cortison behandelt wurde. Leider bekam sie davon dann Asthma und war zwischenzeitlich kurz davor eingeschläfert zu werden. (Schleimhäute liefen blau an)
.
Dann kam Hekla zu uns.
 Es war klar es wird nicht leicht, ich habe versprochen wenn es nicht besser wird werde ich Hekla erlösen.

Doch Gott sei Dank besserte sich ihr Zustand täglich. Ich habe alle chemischen Mittel nach und nach ausschleichen lassen und sie dann homöopathisch versorgt. Sie wurde täglich besser.

Hekla ist heute fast wieder 100 % belastbar, jedoch hat sie im Frühjahr bei Pollenflug doch noch mal einen Bronchialkrampf. Sie geht dann in unseren Salzraum inhalieren und wird anschliessend geritten oder geht in unsere Hauseigene Führanlage.

Pferdereha Nordsee
Labiauer Str. 4
21762 Otterndorf

mail@islandpferde-jodis.de
Tel.: 04751-978 3562
mobil: 0152-22715100